2. Wallersdorfer Open Tennisclub Grün-Weiß –

Die Teilnehmer der RK waren wieder sportlich unterwegs!

Zu den diesjährigen 2. Wallersdorfer Open lud der Tennisclub Grün-Weiß Wallersdorf am 02. September 2023 die Vereine der Marktgemeinde Wallersdorf zu sich recht herzlich ein. Die Reservistenkameradschaft Wallersdorf beteiligte sich mit zwei Mannschaften am Teamevent. Sieben Kameradinnen und Kameraden zeigten vollen Einsatz und dies auf ganzer Linie.

Um 13:00 Uhr ertönte ein heller Pfiff – der Startschuss –

Insgesamt nahmen neun Mannschaften am Turnier teil. Die Konkurrenz war groß – ob jung oder alt – alle Teilnehmer gaben ihr Bestes.

Wie bereits erwähnt, stellte die RK zwei Mannschaften – RK I und RK II – die sich gegen sieben gegnerische Mannschaften durchsetzen mussten.

RK I : Laura Kerscher – Tim Hundsrucker und Jürgen Reißaus
RK II: Hannah Hundsrucker – Tobias Koschkin – Martin Hochholzer und Jürgen Hundsrucker

Das Wetter war perfekt. Die Sonne zeigte sommerlich warme Temperaturen. Keiner konnte sagen „i schwitz zweng“ – deshalb wurde durch ausreichende Einnahme von Kaltgetränken dem entgegen gewirkt.

-Der Spaß kam nicht zu kurz-

Gegen 17:45 Uhr standen die Endergebnisse fest und man war gespannt auf die Siegerehrung.

Platz 1 : Cellulitefighter 3
Platz 2: Skiclub Wallersdorf
Platz 3: die Onkels
Platz 4: Reservisten 1
Platz 5: Holzwurm
Platz 6: Cellulitefighter 1
Platz 7: Reservisten 2
Platz 8: Cellulitefighter 2
Platz 9: Cellulitefighter 4

Neben der Ehrung des Vereins mit den meisten Mannschaften (Cellulitefighter) und der Vergabe der „roten Laternenmaß“ (letzter Platz) gab es für jeden Teilnehmer eine Urkunde und etliche Preise.

Die Veranstaltung fand anschließend seinen Ausklang in Form einer gemütlichen Grillfeier.
Herzlichen Dank für die Einladung und die tolle Organisation seitens des Tennisclubs.

(Quelle Bericht/Fotos: Jürgen Reißaus)

Besuch Isarstrand- und Fischerfest Ettling 2023

-Mitglieder statteten den Fischern aus Ettling einen Besuch ab-

Ettling, 22.07.2023. Eine kleine Abordnung der Reservistenkameradschaft Wallersdorf fand sich am Samstagabend zum Start des traditionellen Fischerfestes am Sportplatz in Ettling ein. Die Stimmung im Bierzelt war top und die Musikband „Die Schmalzler“ aus Freyung war wie auch schon in den vergangenen Jahren eine Schau.
Auch hatten einige Kameraden an diesem Abend Dienst, da sie -wie sehr viele Mitglieder der RK- in anderen Vereinen als Mitglied kräftig unterstützen.

(Quelle Bericht/Foto: Jürgen Reißaus / Jürgen Hundsrucker)

Es war eine Schau – Fahrradkorso mit 600 Teilnehmern

– Zehn auswärtige und zwölf Ortsvereine –

Wallersdorf, 11.06.2023. Zum Teil schon am Vormittag sind die zehn Radfahrvereine aus der näheren und weiteren Umgebung eingetroffen. Ein langer Zug nahm Aufstellung in der Moosfürther Straße, um 14 Uhr spielte die „Wallersdorfer Marktkapelle“ zum Beginn an der Moosfürther Straße, Ecke Grabenweg.

Viel Beifall gab es von den zahlreichen Zuschauern am Wegesrand. Über die Osenstraße und die Plattlinger Straße ging es zum Marktplatz, wo Bürgermeister Franz Aster die Vereine vorstellte. Am Marktplatz war Wende und es ging über die Haidlfinger Straße, Georgenstraße, Landshuter Straße und Moosfürther Straße wieder zurück zum Volksfestplatz.

Der gastgebende Radfahrerverein „Edelweiß“ hätte im Jahr 2021 sein 100-jähriges Bestehen feiern können, doch wegen Corona war dies nicht möglich. So hatte Geschäftsleiter Florian Sommersberger die Idee, dass ein Fahrradkorso im Rahmen des Wallersdorfer Volksfestes stattfinden könnte.

Der Radfahrerverein „Edelweiß“ hat momentan 107 Mitglieder, sie waren mit vielen Korsowägen und Hochrädern dabei. Außerdem beteiligten sich der Radfahrerverein „Allheil“ aus Ganacker – der Patenverein, wurde 1904 gegründet, hat 375 Mitglieder und ist ein äußerst aktiver Verein, der Radfahrerverein „Isarstrand“ aus Mamming wurde 1909 gegründet, hat 150 Mitglieder und feierte 2009 sein 100. Gründungsfest. Der Radfahrerverein „Isarau“ Gottfriedingerschwaige hat 280 Mitglieder und eine aktive Jugendgruppe. Der Radfahrerverein „Velociped-Club“ Simsgau-Söchtenau wurde 1894 gegründet, hat 300 Mitglieder und feierte 2019 sein 125-jähriges Bestehen.

Der Radfahrerverein 1899 aus Burgheim hat 445 Mitglieder und richtet alljährlich an Christi Himmelfahrt ein Volksradfahren aus. Der Radfahrerverein „Allheil“ aus Teugn hat 270 Mitglieder, wurde 1923 gegründet und 1993 zum 70. Gründungsfest gewann Haidenkofen den 4. Korsopreis. Der Radfahrverein 1901 Pürten hat 265 Mitglieder und ist sehr um die Geselligkeit bemüht. Der Radfahrverein Concordia 1921 aus Konzell hat 250 Mitglieder und wird von einem Frauen-Team geführt. Der Radfahrverein All Heil Bergen 1908 hat 120 Mitglieder und schon viele Radlerfeste veranstaltet. Der Radlerverein „Adler“ aus Kastl hat 365 Mitglieder und viele historische Fahrräder. Von den Ortsvereinen nahmen neben der Reservistenkameradschaft Wallersdorf teil: Natur- und Wanderverein, Bayern-Fan-Club „The Reds“ aus Haidlfing, Reiterhof, Tennisclub Grün-Weiß, Schützengesellschaft „Hubertus“ Haidlfing, KLJB Ettling, KRK Haidlfing, TTC, Kolpingfamilie, Skiclub und Schützenring Wallersdorf.

Viele Auszeichnungen für die Teilnehmer

Nach dem Korso traf man sich im Festzelt und Preise wurden vergeben. Vorsitzende Irmgard Schühlein-Eiblmeier und Bürgermeister Franz Aster wünschten eine gute Heimreise. Preise erhielten für den besten Blumenschmuck Pürten; den Damenpreis mit den meisten weiblichen Teilnehmerinnen Mamming, die meisten Teilnehmer hatte Ganacker und die weiteste Anreise, 159 Kilometer, Burgheim.

Ein großes Lob an die fleißigen Helfer, die das „Zugpferd“ in Eigenregie gebaut haben. RESPEKT!

(Quelle Bericht/Foto: Veronika Lengfelder / RK-Wallersdorf)

Marktmeisterschaft im Fußball 2023

– RK Sturmtrupp holt 10. Platz –

Wallersdorf, 09.06.2023. Die Reservistenkameradschaft Wallersdorf beteiligte sich im Rahmen des Volksfestprogramms Wallersdorf an der Marktmeisterschaft im Fußball 2023. Insgesamt 14 Mannschaften spielten bei den heißen Temperaturen um den ersten Platz.

Martin Hochholzer, als Mannschaftscoach in Position, überwachte das Geschehen und behielt einen kühlen Kopf. Durch reichlich erfrischende Getränke und die Motivationsreden unseres Betreuers Hoarl konnte die Konzentration der Mannschaft während der Spiele stets aufrecht erhalten werden. Auch hatten wir einen Sani mit dabei – hier ein Dank an unseren Kassier Tanja Wallner.

Der RK Sturmtrupp musste insgesamt viermal sein Können unter Beweis stellen.

Folgende Spiele inkl. der Ergebnisse zeigen auf, dass es ein wohlverdienter 10ter Tabellenplatz wurde.

RK Sturmtrupp – Markt Wallersdorf0 : 1
TSV Kesslhoaza – RK Sturmtrupp3 : 0
RK Sturmtrupp – SV Frauenbiburg5 : 1
AS Sozial – RK Sturmtrupp1 : 0
Platz 1Hirsche-Kickers
Platz 2FC Energie Kotzbus
Platz 3Dynamo Sonntagsfischer
Platz 4Arminia Bierzelt
Platz 5s´zwölferl United
TSV Kesslhoaza
AS Sozial
Markt Wallersdorf
Platz 9Studio Binder
Platz 10Vedder
Don Promillo
RK Sturmtrupp
Platz 13SV Frauenbiburg
Kolpinguine

Die Torschützen für den RK Sturmtrupp waren:
2x Koschkin / 2x Wagner und 1x Wallner

Im Großen und Ganzen kann man schon sagen – die RK hatte eine Top Mannschaft, auch wenn nicht jeder einzelne Spieler „Sportabzeichenniveau“ abrufen konnte.

(Quelle Bericht/Foto: Jürgen Reißaus / RK-Wallersdorf)

Volksfest Wallersdorf 2023

vom 07. Juni bis 12. Juni 2023

Die Reservistenkameradschaft Wallersdorf beteiligte sich mit rund 20 Mitgliedern am alljährlichen Volksfestausmarsch. Der Auszug begann pünktlich am Mittwochabend um 18:00 Uhr vom Rathausinnenhof über den Marktplatz zur Zielgeraden dem Volksfestplatz.
Im Festzelt angekommen, wurde nach einem kurzen Resümee über die Gestaltung des „Neuen Festzeltes“ auf die kommenden Festtage angestoßen. Nach einer deftigen Brotzeit von der auswahlreichen Speisekarte wurde bis in die Abendstunden gemütlich gelacht, getratscht und auf das kommende Bürgerfest eingestimmt.

(Quelle Bericht/Fotos: Jürgen Reißaus, Tanja Wallner, Markt Wallersdorf)

RK-Wallersdorf im Vatertagsfeeling 2023

Einige Mitglieder der Reservistenkameradschaft trafen sich am Donnerstag, 18.05.2023 zu einer gemeinsamen Fahrradtour.
Erste Haltestation war der „Landauer Vatertags Frühschoppen“ am Bahnhofsvorplatz in Landau an der Isar. Bei musikalischer Unterhaltung mit dem „Duo RiWa„, einem frischen Weißbier und einem köstlichen Weißwurstfrühstück konnte das Vatertagsfeeling eingeläutet werden. Ein Dank an Walter Schönwald, der mit seinem Kollegen Richard Pitscheneder wie immer hervorragend aufgespielt hat.
Gut gelaunt ging es dann weiter zur zweiten Station, dem Vatertagsfest in Pilsting. Mit leckeren Grillspezialitäten und Schankbier der Brauerei Krieger ist auch hier die Stimmung vorzüglich gewesen.
Die nächste und auch letzte Station war das Dorffest Haidlfing.

(Quelle Bericht/Fotos: Jürgen Reißaus)

Woipadingaschießen 2023

Am Samstag, 13.05.2023, lud der Schützenring Wallersdorf zum alljährlichen „Woipadingaschießen“ im Schützenhaus ein.

Wie auch in den vergangenen Jahren nahmen nicht nur Mitglieder des Schützenrings, sondern auch der Reservistenkameradschaft Wallersdorf am Mannschaftsschießen teil.

Hier einige Vorgaben zum Schießen:
Mannschaftsstärke: sechs Personen, davon eine Dame
Disziplinen: Luftgewehr, Luftpistole, Sportspistole, Großkaliberpistole, Unterhebelgewehr je 20 Schuss auf Ringscheibe und zusätzlich mit einer Luftdruckwaffe fünf Schuss auf Glückscheibe durch eine Dame.
Zur Ergebnisermittlung werden alle Ringe/Punkte der Mannschaft zusammenaddiert.

Am Ende waren es dann fünf Mannschaften, die gegeneinander antraten und sich den Disziplinen stellten. Auch wenn nicht bei jedem die gewohnte Einzelleistung abgerufen werden konnte, fehlte es zu keiner Zeit an Spaß und der Geselligkeit.

gewinneR

Zum glücklichen Sieger konnte Schützenmeister Johannes Bugla die Mannschaft „Die Prinzessin und die gei… Zwerge“ küren, die somit ihren Vorjahressieg wiederholen konnten. Die Mannschaft unserer RK belegte den vierten Platz.

Preise

Der Hauptpreis ist der Woipadinger als „Wanderpokal“ für ein Jahr (verbleibt im Schützenhaus). Dieser muss jedoch regelmäßig mit Schnupftabak gefüttert werden. Außerdem erhält jedes Mannschaftsmitglieder ein Abzeichen „Woipandinger 2023“. Die Namen der Mannschaft werden auf einem hölzernen Aushängeschild im Schützenhaus Wallersdorf veröffentlicht.

Zusätzlich erhielt jede Mannschaft einen Preis, der nach Rangfolge im Schießen als Los gezogen wurde. Der Inhalt des Preises war jedoch verschlüsselt. Jede Mannschaft (bis auf den letzten Preisträger) konnte den erst gezogenen Preis ablehnen, musste aber den zweiten gezogenen Preis annehmen.

Ohne MAMpF KEIN KAMPF

Der Ehrenschützenmeister Georg Hornberger bereitete einen vorzüglichen Schweinebraten vom Grill vor und die Damen zauberten leckere Salate, sodass für das leibliche Wohl bestens gesorgt war – Herzlichen Dank!

Die Musik Blieb nicht aus

Für musikalische Unterhaltung sorgte Rainer Spielberger mit seiner Steirischen Harmonika – Sche wars – Herzliches Vergelt´s Gott!

(Quelle Bericht/Fotos: Jürgen Reißaus)

Vergleichsschießen 2023 – Schützenring gewinnt

Reservistenkameradschaft Wallersdorf gegen den Schützenring Wallersdorf.

Am Freitag, 07.04.2023, traf sich die Schützenfamilie und die RK zum alljährlichen Vergleichsschießen im Schützenhaus in Wallersdorf. Die Teilnehmer waren sogar so zahlreich, dass es am Ende vier Mannschaften zu je 10 Schützen/innen zu verzeichnen gab.

Jede Mannschaft hatte folgende Disziplinen zu absolvieren:
2x Luftgewehr, 2x Luftpistole, 2x Sportpistole, 2x Unterhebel zu je 10 Schuss und 2x Kuvert zu je 3 Schuss.

Jung und Alt saßen zusammen – sche wars – einfach zünftig!

Für das leibliche Wohl war Bestens gesorgt. Neben 30 Liter Bier vom Fass und frisch zubereiteten Fischwürsten mit Kartoffelsalat war das Angebot bestens auf die Teilnehmer abgestimmt. Hier vor allem ein herzliches Dankeschön an Peter Schmied (2. Schützenmeister) mit seinem Team für die 1A Zubereitung der Speisen.

Die organisatorische Leitung hatte Johannes Bugla (1. Schützenmeister) über. Auch hier ein großes Dankeschön.

Am Ende hieß es 1531 zu 1356 im Gesamtergebnis für den Schützenring Wallersdorf – Herzlichen Glückwunsch.

(Quelle Bericht/Fotos: Veronika Lengfelder u. Jürgen Reißaus)

Die RK-Wallersdorf zu Besuch im CITYDOM Straubing

Zur Aufrechterhaltung und Stärkung der Vereinskultur trafen sich am 26. und 29.03.2023 einige Mitglieder der Reservistenkameradschaft Wallersdorf in Straubing zu einem gemeinsamen Kinoabend.

Die CITYDOM Straubing GmbH & Co. KG lud unseren Verein im März inkl. zehn Kinofreikarten zu einem Besuch in Straubing ein.

In den vergangenen Jahren litt die gesamte Vereins- und Kinokultur sehr unter den Pandemiebedingungen und der Umsetzung dementsprechender Hygienemaßnahmen.

Es sollen alle den Blick wieder nach vorne richten und deshalb möchte der Kinobetreiber einigen Vereinen als Zeichen zur Stärkung des Zusammenhaltens innerhalb des Vereins sowie als Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeit ein unvergessliches Kinoerlebnis bescheren.

Ein herzliches Dankeschön an das TEAM von CITYDOM – die Teilnehmer hatten großen Spaß!

Starkbierfest 2023 des Schützenring Wallersdorf

Am 11. März 2023 nahmen etliche Mitglieder der Reservistenkameradschaft Wallersdorf am traditionellen Starkbierfest des Schützenring im Schützenhaus Wallersdorf teil. Unser stellv. Vorsitzender, Julius Bayer, war und ist Fastenprediger des Schützenrings.

„Schwoab mas obe“ – Fastenpredigt: Schützen bekamen ihr Fett weg

Nach dem Starkbierschießen am Samstagabend im Schützenhaus hatten alle Besucher ganz gespannt auf die Fastenpredigt von Bruder Julius gewartet, die mit einem Gedicht begonnen hat.

„Der stete Tropfen höhlt den sündhaftesten Stein, drum gibt´s jährlich diese mahnend Stund, d Belehrung vui ned in d Köpfe rein, d Schützen san so furchtbar sture Hund. Nach all den Jahren mechst fest moana, mit der Predigt wärs genug, aber na, es is zum woana, bitte machts ma voll den Krug. Auf mein Flehen, auf mein Bitten, hods as erste moi hervorn, endlich a Rednerpult dalittn, liebe Schützen, Zeit is worn.“

Zeitrechnung des früheren Schützenmeisters

Bei der Jahreshauptversammlung kam Bürgermeister Franz Aster doch tatsächlich drei Minuten zu spät, doch es war nicht seine Schuld, er war noch die Zeitrechnung vom früheren Schützenmeister gewohnt. Außerdem wurde auf der Jahreshauptversammlung abgestimmt, wie künftig der „Kassier“ genannt wird, zur Auswahl standen Kassier, Schatzmeister oder Kassenwart… „Weitere Vorschläge ausm Auditorium wären gwesn: Meister der Münze, Head of Treasury Management, Chief Financial Officer, doch es ist beim Altbewährten blim.“ Über die – explodierenden Ölpreise – wurde noch sinniert, wenn das Schützenhaus wohltemperiert ist und keiner ist da, der Fachkräftemangel auch bei den Schützen sich bemerkbar macht – es fehlt ein Jugendtrainer, Weltfrauentag, da ist der Verein mit einer Damenmannschaft gut aufgestellt, von vertauschten Schützenjacken wurde berichtet, sogar Landkreisübergreifend und den Böllerschützen, zu denen schon 28 Mitglieder angehören: „Da muss ja irgendwo an Nest sei.“ Die Kleidungsabstimmung beim Oktoberfestumzug war Thema. „Wie ma so bredlbroad und lang über a Anzugsordnung diskutieren kann und ob de Lederhosn iatz Mini, Midi oder Maxi is, ob de Strümpf iatz eher Grün oder Schwarz oder Grau sei sollten. Und wer welche Größe hat und so weiter. Wos ma dann duad, wenns regnet, ob durchsichtige Regenponchos erlaubt san oder ned. Dann doch ned erlaubt san aber trotzdem kauft werden.“

Zusammenfassend konstatierte der Fastenprediger: „Ihr kannt´s scho, wennts mechads.“ Julius Bayer erhielt viel Applaus für seine launigen Worte. „Schwoab mas obe, de Predigt„.

(Quelle Bericht/Foto: Veronika Lengfelder)

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner